Die Süddeutsche schreibt heute:

Was muss passieren, damit Kinder großzügig werden? Hilft Mamas Drängen, dem Nachbarskind auch einmal das Dreirad zu überlassen? Oder die Aussicht auf eine Belohnung? Entwicklungspsychologen haben einen einfachen Weg gefunden.

Lesen Sie den ganzen Artikel auf sueddeutsche.de!

Wir im Windelfang tragen der Tatsache Rechnung, dass unsere Kinder (unter drei Jahren) noch kein ausgebildetes Empathie-Empfinden haben. Somit können sie sich auch noch nicht in andere Kinder hinein versetzen, und deshalb verstehen sie auch den Sinn des Teilens noch nicht. Denn wozu sollte man etwas hergeben, was einem selbst gut gefällt? :-)

Was die Kinder in diesem Alter aber sehr wohl verstehen, ist das Prinzip des Tauschens: Gibst du mir was, geb‘ ich dir was. Dazu ermuntern wir sie auch, denn dann ist der Schritt zum Teilen zukünftig auch nicht mehr groß.